Aktie

Durch den Erwerb eine Aktie, wird man Miteigentümer eines Unternehmens. Das kann sowohl eine reine Aktiengesellschaft sein als auch eine Kommanditgesellschaft auf Aktien. Mit dem Erwerb wird man zum Aktionär und ist damit prozentual oder mit einem gewissen Anteil (Höhe auf der Aktie verzeichnet) am Grundkapital beteiligt.

Mit Kauf der Aktie erwirbt der Aktionär zugleich das Recht, an den Hauptverhandlungen teilzunehmen und bekommt in der Regel auch ein Stimmrecht.  Gleichzeitig ist man auch am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Dieses erfolgt durch eine Dividenden Zahlung. Ein Dividende wird jedoch nur bei einer guten Unternehmensentwicklung ausgezahlt.

In vielen Fällen erwerben Aktionäre auch eine Bezugsrecht für die Ausgabe junger Aktien. Bei den verbrieften Rechten ist grundsätzlich zwischen Stamm- und Vorzugsaktien zu unterschieden. Ein Unternehmen, welches Aktien ausgibt, muss nicht zwangsläufig an einer Börse notiert sein. Ist dieses jedoch der Fall, wird an den Handelstagen der Börsen kontinuierlich ein Kurs gebildet.

Dieser entsteht vorwiegend aus Angebot und Nachfrage. Damit erschließt sich vor allem für Anleger die Chance, von Kursanstiegen zu profitieren. Allerdings schließt das auch das Risiko von Verlusten bei einem möglichen Kursfall mit ein.