Convertible Bonds

Sie sind besser in Deutschland als Wandelanleihe bekannt. Die Wandelanleihen werden von Unternehmen herausgegeben.

Mit den Convertible Bonds erwirkt der Anleger die Möglichkeit, diese später (zum einem bestimmten Zeitpunkt) und in einem festen Verhältnis in Aktien des Unternehmens zu tauschen.

Der Besitzer der Wandelanleihe ist damit auch zum Bezug von Zinsen berechtigt und kann gleichzeitig Aktionär des Unternehmens werden.

Allerdings muss der Anleger die Möglichkeit zur Wandlung mit niedrigeren Zinsen erkaufen. Bei identischen Anleihen des Unternehmens würden diese entsprechend höher liegen.