Degressive Abschreibung

Eine Form der Abschreibung für Wirtschaftsgüter und ehemals Immobilien. Im letzteren Falle wurde die degressive Abschreibung aber kurzfristig im Jahre 2006 abgeschafft. Bei der degressiven Abschreibung war die steuerliche Wirkung in den ersten Jahren deutlich höher, da eine höhere Abschreibung als bei der linearen Methode erfolgte.

Bedingt durch die Finanzkrise wurde die degressive Abschreibung jedoch für alle Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens wieder zugelassen. Sofern die Anschaffung in 2009 oder 2010 erfolgte. Im Gegensatz zur linearen Abschreibung beträgt die degressive das Zweieinhalbfache. Maximal jedoch 25 Prozent.