Nachrangfinanzierung

Hierbei wird die Grundschuld, durch die das Darlehen gesichert ist und hinter den bereits erstrangigen Grundpfandrechten eingetragen. Dadurch steigt für das Kreditinstitut auch das Risiko.

Sollte es zu einer Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers kommen, wird der Erlös aus einer Zwangsversteigerung nach der Reihenfolge der Grundbucheinträge verteilt. Aus diesem Grund vergeben die meisten Banken nur sehr ungerne eine Nachrangfinanzierung und versuchen diese durch hohe Zinsen uninteressant zu machen.

Einzig Bausparkassen bieten gelegentlich eine günstige Nachrangfinanzierung an. Allerdings bleibt hier nicht zu vergessen, das auch die Bausparkassen oft nur bis zu 80 Prozent des Beleihungswertes eine Finanzierung durchführen. Übertragen entsprich das in Etwa 70 Prozent der Herstellungskosten. Wodurch das bestehende Ausfallrisiko begrenzt werden kann.