Aktienchart / DAX

Nach Bundestagswahl wird auf Stabilität gesetzt

Nach Ansicht der Privatbank Julius Bär blicken die Anleger gelassen auf die bevorstehenden Bundestagswahlen am kommenden Sonntag, den 24.09.2017. Ganz besonders die Aussicht auf eine anhaltende Stabilität, wenn es zu einer Neuauflage der Großen Koalition unter Kanzlern Angela Merkel (CDU) kommt. Diese Stabilität stützt derzeit den Aktienmarkt, laut David Kohl dem zuständigen Chefvolkswirt für Deutschland.

Die Gefahr für die Börse

Der Experte mahnt, dass sich eine Politik des „Einschläferns“ als Gefahr für die Börse erweisen könnte, im Hinblick auf die nächsten drei bis vier Jahre. Vor allem dann wenn von Deutschland wichtige Zukunftschancen verpasst werden sollten, wie bspw. die Neuausrichtung der Automobilindustrie.

Hingegen könnte eine sogenannte Jamaika-Koalition mit CDU/CSU, FDP und Grünen die letztgenannte Partei Kohl dafür sorgen, dass sich die Trends wie Autonomes Fahren oder die Elektromobilität in rund zwei Jahren weiter etabliert haben. Die Frage ist dabei jedoch, ob von den Anlegern dieses bereits heute akzeptiert und dann bei den entsprechenden Branchenwerten zugegriffen wird.

(Quelle: Finanzen.net)