Geldanlagen 2013: Was bietet dieses Jahr für Sparer ?

Auch in diesem Jahr werden es Sparer und Anleger nicht leicht haben. Zu viele riskante und hochspekulative Produkte sind auf dem Markt, die einen Verlust oder gar einen Totalverlust des eingelegten Kapitals zur Folge haben könnten. Daneben stehen aber auch Anlageformen zur Verfügung, die aufgrund der niedrigen Zinsen unterhalb der Inflationsrate liegen. Auch würde als Kapital vernichtet. Sparer und Investoren suchen daher sicher Anlageformen, mit denn sich aber auch eine ordentliche Rendite erzielen lässt.

Dazu stehen beispielsweise Aktien, Fonds, Festgeld, Tagesgeld oder auch das gute alte Sparbuch zur Verfügung. Daneben werden sich sicherlich auch mit der Anlageform Edelmetall sicherlich entsprechende Erträge erzielen lassen. Die Sparer müssen nach Aussage von Analysten und Experten beachten, dass sie einen richtigen Mix auswählen und je nach den finanziellen Möglichkeiten agieren. Zudem sollte auch die Dauer der geplanten Anlage seitens der Sparer mit in die Planungen mit einbezogen werden.

Vermögen aufbauen – aber richtig

© Depositphotos.com/ Irina Iglina

Aufgrund der aktuellen Einschätzungen der Analysten und Experten sollte man bei der Auswahl der optimalen Anlageform sorgsam vorgehen. Trotz aller Warnungen bestehen natürlich auch aktuell durchaus sichere Anlageformen, mit denen sich auch vernünftige Renditen erwirtschaften lassen.  In diesem Bereich drängen bekanntermaßen stets zahlreiche Anbieter mit einer Vielzahl von Produkten auf den Markt. Diese auseinanderzudividieren und die Spreu vom Weizen zu trennen ist hier ein grundlegendes Kriterium.

Kaum ein Laie dürfte nämlich ohne geeignete Instrumente und Hilfsmittel wie beispielsweise einen Sparkonto Vergleichsrechner, dazu in der Lage sein. Nur durch entsprechende Vergleiche bezüglich des Preis – Leistungsverhältnisses wird man letztlich auch das optimale Angebot vom Spitzenreiter in diesem Segment erkennen und auswählen können. Daneben wird man bei einem Sparkonto Vergleich auch die weiteren Vorzüge schnell für sein Vorhaben nutzen können wie zum Beispiel

  • Sämtliche Anbieter auf einem Blick
  • Alle Konditionen in übersichtlicher Form erkennbar
  • Konkrete Angaben zu Zinsen und Zinseszinsen
  • Informationen und Hintergründe zu den verschiedenen Anbietern
  • Planungssicherheit durch vereinbarte Laufzeiten

Anhand dieser Aufstellung wird deutlich, dass ein Vergleich zwingend erforderlich ist. Geld zu verschenken hat nun wirklich niemand. Von da her sollte man auch den besten Anbieter mit den lukrativsten Produkten bestimmen, auswählen und die entsprechenden Erträge erzielen können.

Früh genug mit dem Anlegen und Sparen beginnen

Je eher man beginnt, seine Einlagen in einer optimalen Form anzulegen, desto höher werden natürlich am Ende auch die Erträge sein. Im Grunde muss man sich nur entscheiden, wie und wo man das Geld anlegen möchte. Dieses findet naturgemäß auch für Kinder Anwendung. Beispielsweise ein eigenes Auto, Ausbildungen, Studien oder auch Auslandsaufenthalte sind kostspielige Unterfangen, die oftmals mit den eigenen, zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln gar nicht stemmen kann.

Daher ist es durchaus ratsam, bereits im frühen Kindesalter mit dem Sparen zu beginnen. Wissenswerte und nützliche Informationen zu diesem Themenbereich erhält man bei einem Besuch des Online Portals http://www.geldanlage-vergleich.org/geldanlage-fuers-kind/ . Hier werden beispielsweise auch die aktuell besten und sichersten Sparformen wie Tagesgeld, Festgeld oder auch das Sparbuch vorgestellt, so dass man sich hinlänglich über wichtige Punkte aus diesem Bereich besonders informieren kann. In allen hier vorgestellten Anlageformen ist es jedoch immer zu empfehlen, einen sorgfältigen Vergleich mittels der zur Verfügung stehenden Vergleichsrechner vorzunehmen. Denn nur dadurch wird man letztlich auch die besten Produkte mit den bestmöglichen Zinsen und Konditionen für sich und die Kinder in Anspruch nehmen können und von den entsprechenden Renditen profitieren.

Wissenswertes und Nützliches

Eltern müssen in jedem Fall festlegen und vereinbaren, dass das Geld sowie die Erträge aus der entsprechenden Ablageform dem Kind zugute kommen werden und in keiner anderen Art und Weise neu angelegt oder verwandt werden dürfen. Dieses sollte man bereits ab der ersten Einzahlung deutlich bei dem Anbieter anzeigen.

Wer beispielsweise ein Festgeldkonto einrichtet, der wird immer über das Geld verfügen können, sofern er dieses im Sinne des Kindes einsetzt. Beim Festgeldkonto entfällt diese Option, so dass hier entsprechende Laufzeiten zu vereinbaren sind. Auch bei anderweitigen Geldanlageformen sollte man dieses immer so gestalten, dass das Kind letztlich stets der Nutznießer sein wird.